Brandeinsätze in Bahntunneln – gewappnet für den Ernstfall

Das Bahnprojekt des Landkreises Calw „Hermann-Hesse-Bahn: Reaktivierung der Bahnstrecke Weil der Stadt – Calw“ wirft mittlerweile auch für die anliegenden Gemeinden und deren Feuerwehren seine Schatten voraus. In Weil der Stadt wird dies beispielsweise durch den Neubau einer Eisenbahnbrücke über die Bundesstraße 295 sichtbar.

Die für den Personenverkehr 1983 stillgelegte „württembergische Schwarzwaldbahn“ soll als „Hermann-Hesse-Bahn“ voraussichtlich im Jahr 2023 wieder in Betrieb genommen werden. Auf deren Streckenverlauf werden die bestehenden Bahntunnel, der „Hirsauer“- und der „Forsttunnel“ in Althengstett mit einer Länge von 698 Meter und 554 Meter sowie ein 498 Meter langer Neubautunnel zwischen Weil der Stadt und Ostelsheim die zuständigen Feuerwehren vor eine neue Herausforderung stellen.

Auch wenn das Einsatzszenario „Brandeinsatz in einem Bahntunnel“ im Verlauf der Hermann-Hesse-Bahn hoffentlich niemals eintreten wird, birgt es viele spezielle Gefahren: weite Anmarschwege, hohe Eindringtiefe in das Bauwerk, räumliche Enge, Nullsicht und nicht zuletzt, die bei einem Tunnelbrand herrschenden hohe Temperaturen sind nur ein Auszug von vielen Faktoren, die solch ein Szenario zu einem komplex zu bewältigenden machen. Um in Zukunft diesen Aufgaben gerecht zu werden, wurde durch den Zweckverband Hermann-Hesse-Bahn und dem Landkreis Calw eine Delegation der zuständigen Feuerwehren zu einer dreitätigen Intensivausbildung an die International Fire Academy (IFA) entsandt. Insgesamt 24 Feuerwehrfrauen und -männer der Feuerwehren aus Weil der Stadt, Ostelsheim, Althengstett, Gechingen und Calw konnten hier das nötige Handwerk sowie die taktischen und strategischen Grundsätze zur Brandbekämpfung in Bahntunneln erlernen.

Die IFA sitzt in Balsthal, im Schweizer Kanton Solothurn und gilt als europaweit führendes Kompetenzzentrum für die Bewältigung von (Brand)Ereignissen in Tunneln. Die gasbefeuerte Übungstunnelanlage ist weltweit einzigartig und bietet somit eine sehr moderne und realistische Übungsumgebung.

Insgesamt 6 Feuerwehrangehörige der Freiwilligen Feuerwehr Weil der Stadt konnten mit den Wehren aus dem Landkreis Calw vom 15. April bis 17. April 2021 an dieser Ausbildung teilnehmen. In zahlreichen Einsatzübungen von bis zu 90 Minuten wurden hier unterschiedlichste Szenarien geübt und die nötige Taktik ausgebildet.

Das Ausbildungskonzept der IFA sieht eine komprimierte Theorie und viel Praxis vor; die Erfahrung sowie der Wissensstand der Instruktoren und die Wissbegierde der Teilnehmer ließen die Erwartungen und Ziele an diese Ausbildung übertreffen. Der Grundstein für eine Gemeinde- und Landkreisübergreifende Zusammenarbeit ist gelegt und nun heißt es das erlernte Wissen als Multiplikatoren in die jeweiligen Feuerwehren zu tragen.

An dieser Stelle ist noch ein großer Dank – vor allem an die Instruktoren der International Fire Academy aber auch allen Lehrgangsteilnehmer*innen auszusprechen. Die Anstrengungen der Ausbildung sind dank der hervorragenden Zusammenarbeit nicht der Rede wert und allen Teilnehmern wird diese Ausbildung sicherlich positiv in Erinnerung bleiben.

 

Bilder



DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd